Strategische Partnerschaften

CureVac ist in den vergangenen Jahren verschiedene Kooperationen mit starken und kompetenten Partnern eingegangen, die alle das gleiche Interesse verfolgen: ein völlig neues Behandlungsregime auf Grundlage der RNA-basierten Therapien zu entwickeln und für Patienten verfügbar zu machen.

Dies ist eine Auswahl der bestehenden Partnerschaften:

Kooperation mit Arcturus Therapeutics

CureVac und Arcturus Therapeutics Ltd. (NASDAQ:ARCT), ein auf die medizinische Anwendung von RNA-Technologien spezialisiertes Unternehmen, entwickeln gemeinsam bis zu vier molekulartherapeutische Wirkstoffe gegen seltene Erkrankungen. Dabei nutzen sie CureVacs optimierte, chemisch unmodifizierte mRNA-Sequenz und Arcturus‘ lipid-formuliertes Nukleinsäure-Transportsystem. CureVac erhält zudem Zugang zu Arcturus‘ gesamten Patenten im Bereich lipid-formulierter Delivery zur Entwicklung weiterer mRNA-Produktkandidaten.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung zum Start der Partnerschaft vom 4. Januar 2018.

Kooperation mit CRISPR Therapeutics und Casebia Therapeutics

CureVac entwickelt gemeinsam mit CRISPR Therapeutics und Casebia Therapeutics mRNA für CRISPR-basierte Programme. Im Rahmen der Kooperation wird CureVac neuartige Cas9-mRNA-Konstrukte mit verbesserten Eigenschaften für Genom-Editierungs-Anwendungen entwickeln, wie etwa einer erhöhten Wirksamkeit, verminderten Expressionsdauer und geringerer Immunogenität.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung zum Start der Partnerschaft vom 13. November 2017.

Kooperation mit Lilly

Lilly und CureVac entwickeln gemeinsam mRNA-Krebsimmuntherapien. Die Kooperation umfasst die Entwicklung und Kommerzialisierung von bis zu fünf Krebsimmuntherapeutika, die auf CureVacs firmeneigener RNActive® Technologie basieren. Die beiden Unternehmen werden dabei die von CureVac optimierte mRNA einsetzen, die speziell auf Neoantigene von Tumoren abzielt um eine starke Immunantwort gegen Krebs auszulösen.

Diese Transaktion unterliegt der Genehmigung nach dem Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act und weiteren üblichen Abschlussbedingungen.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung zum Start der Partnerschaft vom 18. Oktober 2017.

Kooperation mit Boehringer Ingelheim

Ziel der Kooperation ist die klinische Weiterentwicklung und Kommerzialisierung von CureVacs Wirkstoff CV9202, einem therapeutischen Impfstoff zur Behandlung des Lungenkarzinoms. CureVac erhielt bei Vertragsunterzeichnung 35 Millionen Euro und kann meilensteinorientierte Zahlungen von bis zu 430 Millionen Euro sowie Lizenzgebühren bei Vermarktung erhalten.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung zum Start der Partnerschaft vom 18. September 2014.

Kooperation mit der Bill & Melinda Gates Foundation

Gemeinsames Ziel der Partner ist die Entwicklung mRNA-basierter Impfstoffe gegen verschiedene Infektionskrankheiten, die einen großen Einfluss auf die globale Gesundheitssituation haben.

Lesen Sie die Pressemeldung zum Start des RSV-Programmes vom 4. August 2015.

Lesen Sie die Pressemeldung zur Erweiterung der Kooperation auf mRNA-Impfstoffe gegen Influenza und Malaria vom 13. Februar 2018.

Kooperation mit dem Cancer Research Institute und Ludwig Cancer Research

Das gemeinnützige Cancer Research Institute (CRI), Ludwig Cancer Research (Ludwig) und CureVac führen eine Kooperation, innerhalb derer die klinische Entwicklung von neuartigen Krebsimmuntherapien weiter vorangetrieben werden soll. Die Partnerschaft wird sich insbesondere auf klinische Studien zur Prüfung von neuartigen Kombinationen verschiedener Immuntherapien konzentrieren. Dies beinhaltet CureVacs Phase-I-Wirkstoff CV9202 zur Behandlung von nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC).

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung zum Start der Partnerschaft vom 4. November 2013.