CureVac, Cancer Research Institute und Ludwig Cancer Research schmieden Allianz für klinische Prüfung von Krebs-Immuntherapien

TÜBINGEN, NEW YORK, 4. Nov.  2013 – Das gemeinnützige Cancer Research Institute (CRI), das amerikanische Krebsforschungs-Netzwerk Ludwig Cancer Research (Ludwig) und das biopharmazeutische Unternehmen CureVac, führend in der Entwicklung einer neuen Klasse von Arzneimitteln und Impfstoffen auf der Basis des Botenstoffs Messenger-RNA (mRNA), werden künftig zusammenarbeiten. Ziel der Kooperation ist es, die klinische Entwicklung von neuartigen Ansätzen für die Krebsimmuntherapie voranzutreiben.

Klinische Studien haben in jüngerer Zeit wiederholt die Wirksamkeit immuntherapeutischer Ansätze für die Behandlung einiger Krebsarten unter Beweis gestellt. Dabei wird das Immunsystem dazu gebracht, Krebszellen zu erkennen, anzugreifen und zu zerstören. Vielversprechend sind u.a. sogenannte Checkpoint-Inhibitoren. Sie blockieren diejenigen Botenstoffe, die eine Reaktion des Immunsystems gegen den Tumor unterdrücken. Ein erster Vertreter dieser Wirkstoffklasse ist bereits zugelassen, weitere Kandidaten haben vielversprechende klinische Daten geliefert. CRI, Ludwig und CureVac möchten nun gemeinsam das Potential einer Kombination von Checkpoint-Inhibitoren mit CureVacs RNActive® Impfstoffen untersuchen. Präklinische Studien haben bereits Hinweise geliefert, dass eine solche Kombinationstherapie erfolgreich klinisch getestet werden könnte.

„Die Zusammenarbeit mit CureVac ist die Vierte in einer Serie von Partnerschaften, die CRI und Ludwig mit Unternehmen der Biotechnologie- und Pharmaindustrie geschlossen haben, um die klinische Entwicklung einer neuen Generation von Kombinations-Immuntherapien zu beschleunigen“, sagt Adam Kolom, Managing Director des gemeinnützigen Beteiligungsfonds des CRI, der mit seinen Investitionen die klinische Prüfung innovativer Immuntherapien finanziell unterstützt. „Alle unsere Partnerschaften verbessern den Zugang der Forscher zu einem oder mehreren vielversprechenden Immunwirkstoffen und machen dadurch neue und potentiell wirksamere Kombinationsbehandlungen für Patienten schneller verfügbar.“

Über das von CRI und Ludwig gemeinsam koordinierte CVC Trials Network soll CureVacs in der klinischen Prüfphase befindlicher Wirkstoff-Kandidat CV9202 in bis zu fünf klinischen Studien in Kombination mit anderen Wirkstoffen untersucht werden, die CRI und Ludwig aus ihren eigenen Portfolios oder aus weiteren Industriepartnerschaften zur Verfügung stehen. CV9202 enthält Antigene, die mit dem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) assoziiert werden; der Impfstoff ist das optimierte Folgeprodukt von CV9201, dessen Sicherheit und Immunogenität bereits in einer klinischen Phase-I/IIa-Studie nachgewiesen wurden. Weitere in der klinischen Prüfung befindliche Wirkstoffe aus der Produktpipeline von CureVac können hinzukommen.

„Die Kombination verschiedener Immuntherapieansätze verspricht großen Erfolg bei der Behandlung von Krebs“, sagt Dr. Jonathan Skipper, Executive Director für Technologieentwicklung beim Ludwig Institute for Cancer Research. „CureVacs Immuntherapie-Plattform hat vielversprechende Ergebnisse in ersten klinischen Studien gezeigt und beinhaltet Antigene, die auch bei Ludwig Cancer Research erforscht werden. Die Zusammenarbeit ermöglicht es uns nun, diese neuartige Technologie mit anderen Immuntherapieansätzen zu kombinieren, um den Tumor eines Patienten von verschiedenen Seiten aus anzugreifen, dadurch verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Krebszellen dem Immunsystem entgehen“, fügt Skipper hinzu.

„Auf dem Gebiet der Krebsimmuntherapie wurden in jüngerer Zeit bedeutende Fortschritte gemacht. Wir glauben, dass Checkpoint-Inhibitoren sogar noch effektiver und mit weniger Nebenwirkungen verbunden sein könnten, wenn sie mit einem wirksamen, speziell auf den jeweiligen Tumor abgestimmten immuntherapeutischen Ansatz wie z. B. unsere  RNActive® -Impfstoffplattform kombiniert werden. Die Zusammenarbeit mit dem Cancer Research Institute und Ludwig Cancer Research wird wichtige Erkenntnisse über derartige Kombinations-Immuntherapien liefern“, erklärt Dr. Ingmar Hoerr, Geschäftsführer von CureVac. „RNActive® Impfstoffe lösen bei Krebspatienten nachweislich eine sichere, effektive und robuste Immunantwort gegen spezifische Krebsantigene aus. Wir werden weiterhin verstärkt mit unseren Partnern weltweit zusammenarbeiten, um immunbasierte Behandlungen gegen schwere Erkrankungen wie Krebs zu entwickeln."

Finanzielle Aspekte der Kollaboration wurden nicht bekannt gegeben.

Pressemeldung als PDF herunterladen